Willkommen beim Regionalverband Swiss Cycling BOE!

***  19. Juni 2022  ***

Noah Bögli gewinnt Zeitfahren Krauchthal

Noah Bögli - Sieger BOE-Zeitfahren Krauchthal 2022 (Archivbild).
Noah Bögli - Sieger BOE-Zeitfahren Krauchthal 2022 (Archivbild).

Als letztes BOE-Rennen vor den Sommerferien stand das Zeitfahren im Krauchthal auf dem Programm. Trotz heissen Temperaturen wurden schnelle Zeiten auf den 17,5 Kilometer gefahren. Sieger wurde der Elitefahrer Noah Bögli (Elite Fondations cycling Team). Bögli gewann mit einem Vorsprung von 1 Minute und 4 Sekunden vor dem Sieger der letzten Austragung Marcel Wyss (Thömus | WindowMaster by Wyss Training). Als Tagesdritter klassierte sich Andreas Schweizer (RC Steffisburg) mit einem Rückstand von 1:24.

 

Hier geht es zur Rangliste

 

***  19. Juni 2022  ***

Viel Schweiss am Wiriehorn

Bei heissem Sommerwetter fand der 3. Lauf des diesjährigen BAUHAUS Kids-Bike-Cup am Wiriehorn statt. Hot-Trail organisierte am Samstag wiederum ein Kids-Rennen anlässlich ihrer Downhill-Rennen. Besten Dank. 

 

Wie in den Vorjahren wurde das Rennen am Wiriehorn in zwei Läufen ausgetragen. Die bessere Zeit zählte schlussendlich für die Schlussrangliste. Trotz heissen Temperaturen zeigten die Kids vollen Einsatz.

 

Das das Cross Country in Buirgdorf vom 22. Juni (siehe Meldung unten) nicht durchgeführt werden kann war das Rennen am Wiriehorn das letzte Rennen des BAUHAUS Kids-Bike-Cup vor den Sommerferien. Nach den Sommerferien geht es am 6. August mit dem Cross Country in Balm bei Meringen weiter.

 

Hier geht es zur Rangliste

 

***  16. Juni 2022  """

Florian Thie gewinnt HillClimb Merligen-Sigriswil

Mit dem BOE-HillClimb von Merligen nach Sigriswil stand ein weiteres BOE-Rennen auf dem Programm. Leider haben bei diesem Rennen nur wenige Rennfahrer teilgenommen. Flo Thie  (RC Steffsiburg / Thömus) gewinnt das Hill Climb bei heissen Bedingungen in 15:35, gefolgt von Hansjörg Gerber (RC Steffisburg)   und Peter Kropf (VC Bärau).

Hier geht es zur Rangliste

Weitere Informationen:
www.rcsteffisburg.ch

***  08. Juni 2022  ***

Colin Buri gewinnt das Cross Country in KIesen

Wetterglück und tolle Stimmung beim regionalen Bikerennen in Kiesen. Das Hauptrennen gewinnt Colin Buri (RSC Aaretal Münsingen im Sprint vor Roberto Maranon (Bikeline). Die beiden Fahrer konnte sich bereits vor Rennhälfte vom Rest der Fahrer absetzen und machten den Sieg schlussendlich im Sprint untereinander aus. Buri war ihr stärker und konnte so sein erstes BOE-Rennen für sich entscheiden. Im dritten Rang klassierte sich Stefan Wüthrich (RRC Thun).

 

Über 50 Kids starteten zum zweiten Lauf des BAUHAUS Kids-Bike-Cup 2022. In allen Kategorien wurde voller Einsatz gezeigt. Schnellster im Nachwuchsrennen war Luis Willi (VC Meiringen-Brienz). Er gewann knapp vor Loris Siegenthaler. Im dritten Rang klassierte sich mit Eric Zenger ein weiterer Fahrer des VC Meiringen-Brienz.

 

Und natürlich durfte ich Kiesen nach dem Rennen auch die Bratwurst nicht fehlen. Es war ein gelungener Bikeabend.

 

Hier geht es zur Rangliste

 

***  08. Juni 2022  ***

Kein BOE-Bikerennen in Burgdorf am 22. Juni

Schlechte Nachricht! Das BOE-Bikerennen in Burgdorf und zugleich 3. Lauf des BAUHAUS Kids-Bike-Cup 2022 kann nicht durchgeführt werden. Der RV Ersigen hat vom kantonalen Amt für Wald für ihre Rennstrecke keine Bewilligung erhalten.

 

Schade kann das Rennen nicht durchgeführt werden. Es zeigt die Schwierigkeit des Mountbikesportes. Je nach Kanton und Region werden die unterschiedlichen Masstäbe was die Bewilligung angeht angewendet. Der RV Ersigen und Swiss Cycling BOE bedauern diesen Entscheid.

 

Die leidtragenden sind in diesem Fall die Rennfahrer und vor allem die Schüler und Nachwuchsfahrer.....

 

Weitere Infos auf der Webseite des RV Ersigen

 

***  02. Juni 2022 ***

Schnelle Zeiten auf den Bantiger

Knapp vor dem Regen konnte das Bergrennen von Stettlen auf den Bantiger ausgetragen werden. Die jüngsten waren die schnellsten bei diesem Bergklassiker. Gewonnen wurde das Rennen von Tim Rey (U19 / VMC Aarwangen). Er gewann das Rennen mit 5 Sekunden Vorsprung vor Nicolas Bialon (U17 / VC Lancy) und 20 Sekunden Joel Tinner (U19 / RC Olympia Biel). Schnellster Hobbyfahrer war Matthias Bucher (Hobby A) im 4. Rang vor dem besten Amateur Colin Bur (RSC Aaretal Münsingen) im 5. Rang.

 

Einen neuen Streckenrekord gab es bei den Damen. Martina Krähenbühl (CI Ostermundigen)  klassierte sich im 17. Gesamtrang mit einer Zeit von 18 Minuten und 41 Sekunden. Somit war sie eine Sekunde schneller als Marlen Reusser vor ein paar Jahren.

 

Hier geht es zur Rangliste

 

***  29. Mai 2022  ***

Olympiasiegerin schlägt Duathlon-Weltmeisterin

In Abwesenheit von Marlen Reusser gewann die im Wallis lebende Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer das Nationale Zeitfahren im Thuner Westamt. Die Elite bezwang Ex-Profi Marcel Wyss deutlich und bei den Handbikern holte Tobi Lötscher der grössten Vorsprung heraus.

 

Lbg. Knapp 300 Radsportler trafen im Stockental einen coupierten Parcours vor der für jeden einen Anteil seines bevorzugten Terrains fand. Eine Steigung kurz nach dem Start in Amsoldingen, zwei Abfahrten im Stockental und zur Thierachernegg sowie Flachstücke wechselten auf der 15 km langen Strecke ab. Die Elite hatte zwei Runden zurückzulegen. Hier liess sich der Münsinger Ex-Profi Marcel Wyss den Sieg nicht entgehen und gewann mit einem 48er-Schnitt deutlich vor dem Emmentaler Christoph Janssen. Aber seinen bereits neun Jahre alten Streckenrekord verpasste er um deutliche 46 Sekunden.

 

Viel enger ging es bei den Elite-Damen zu, wo die Revanche zwischen der im Ausland startenden Marlen Reusser und Anna Königshofer ausblieb. Dafür stellte eine andere Hindelbanker Spitzensportlerin die Olympiasiegerin auf die Probe. Das Duell auf hohem Niveau gewann Königshofer, aber die Duathlonweltmeisterin hielt den Rückstand mit 55 Sekunden in engen Grenzen: „Von der Olympiasiegerin geschlagen zu werden ist keine Schande“ meinte die vielseitige Melanie Maurer. Die grazile Sportlerin ist im Duathlon ebenso zu Hause wie in den Bergläufen. 

 

Während die Beteiligung in den beiden Elitekategorien eher bescheiden war, war die Konkurrenz in den übrigen Amateur- und in den Hobbykategorien deutlich grösser. Der Vergleich mit den Vorjahren ist für die Sportler immer interessant. Die Hobbyfahrer Jutta Stienen und Andreas Schweizer konnten als einzige die bisherigen Bestzeiten ihrer Kategorie verbessern.

 

Zehn Tage vor der Schweizermeisterschaft in Steinmaur hat das vom Radrennclub Thun organisierte Zeitfahren Anhaltspunkte über die Favoriten gegeben. 

 

Weitere Informationen:
www.rrc-thun.ch
www.ezf-thun.ch

 

Hier geht es zu den Resultaten

 

***  26. Mai 2022  ***

Andreas Schweizer mit Tagesbestzeit

Symbolbild - Stefan Küng am Einzelzeitfahren in Langnau anlässlich Tour de Suisse
Symbolbild - Stefan Küng am Einzelzeitfahren in Langnau anlässlich Tour de Suisse

Bei besten Bedingungen fand das Einzelzeitfahren Langnau-Zäziwil statt. Infolge einer Baustelle am Start ein paar Meter kürzer als die letzten Jahre. Der Tagessieger kommt in diesem Jahr aus der Kategorie Hobby B, hat dieses Rennen aber schon mehrmals fürs sich entschieden. Schnellster auf den 10.7 Kilometer war Andreas Schweizer (RC Steffisburg). Er benötigte eine Zeit von 12 Minuten und 44 Sekunden und blieb als einziger Fahrer unter der 13 Minuten Marke.

 

Bei den Elite/Amateuren gewann Olivier Zingg (VC Echallens) vor Badreddin Wais (Team Tempo Sport) und Christoph Jansen (RV Ersigen / Elite Fondations). Schnellste Dame war Jasmin Liechti (RV Ersigen) mit einer Zeit von 14 Minuten und 59 Sekunden.

 

Hier geht es zur Rangliste

 

***  18. Mai 2022  ***

Elia Blum gewinnt Strassenrennen Deisswil

Solosieg von Elia Blum (RSC Aaretal Münsingen) beim BOE-Strassenrennen in Deisswil bei Münchenbuchsee. Elia konnte sich  nach Rennhälfte vom Feld absetzen und feierte einen souveränen Sieg. Als erster Verfolger erreichte Noah Schriber (RSC Aaretal Münsingen) das Ziel ebenfalls alleine. Den dritten Rang ging an Stefan Wüthrich (RRC Thun).

 

Hier geht es zur Rangliste

 

Weitere Bilder

 

***  01. April 2022  ***

Rekordbeteiligung an den Frühlingsrennen

Lange ist es her, seit die Rennserie der 44. Hindelbanker Frühlingsrennen Wetterglück wie in diesem Monat März hatte. In den vier prächtigen Frühlings-Sonntage kamen über 300 Teilnehmer aus allen Landesteilen nach Hindelbank.

Lbg. Bei der 44. Austragung der Hindelbanker Frühlingsrennen waren einige Höhepunkte zu verzeichnen. Erst zum fünften Mal seit 1978 stieg die Teilnehmerzahl bei allen vier Rennen auf über 500 und mit 572 Startenden wurde die bisherige Bestmarke von 2008 klar übertroffen. 

Beim ersten Rennen zwang noch ein steifer Wind die Fahrer ihre Kleidung der Situation anzupassen, aber dann stiegen praktisch nur noch Sportler in kurzen Hosen und Ärmeln im Erli oberhalb Hindelbank in den Sattel. Zuletzt erlaubten die Temperaturen hohe Tempi.

 

Erstaunlich was aus den 1978 vom Radfahrer-Verein Ersigen eingeführten Trainingsrennen in vier Jahrzehnten geworden ist: Bei der Startnummernausgabe bei der Landi parkierten nicht nur Autos mit Nummernschilder BE, SO und AG sondern auch solche aus Genf, Tessin, Basel und der Ostschweiz. Stammten vor einigen Jahren die Sieger vorab aus Berner Radvereinen, hat sich das Bild nun geändert: In der Gesamtwertung sind nur fünf Kategoriensieger im Kanton Bern wohnhaft, zwei kommen aus Zürich und je einer aus Solothurn und Luzern. Dass „Hindelbank“ bei den Aktiven so beliebt ist, hat mehrere Gründe: Zu Saisonbeginn hat es in der Schweiz noch wenige Rennen, für einzelne Alters- und Leistungsklassen gar keine. Dann ist die coupierte Strecke über Mötschwil – Rüti – Rohrmoos – Unterbergental – Krauchthal zu Saisonbeginn ideal und es wird geschätzt, alle vier Rennen oder nur einzelne zu bestreiten.

Vielversprechender Nachwuchs

Interessant ist, dass nur drei Kategoriensieger von 2021 auch diesmal gewonnen haben. Es sind die Sieger der drei Nachwuchskategorien, nämlich Nils Lustenberger (Junioren), Joël Hirschi (U17) und Emanuel Graf (Schüler). Während der Luzerner Lustenberger sich nur gegen schwache Konkurrenz durchsetzen musste, hatten Hirschi und Graf zahlreiche Gegner. Der Bruder des Profi Marc Hirschi gewann alle drei Rennen die er bestritt, der Langnauer Graf sogar alle vier. Nun hat der RV Ersigen nicht nur Marlen Reusser, die beste Schweizer Rennfahrerin, in ihren Reihen sondern auch ein vielversprechendes Talent.

Je zwei Tagessiege erreichten der Gesamtgewinner Yvan Morf (Zürich; Amateure), Saskia Hintermann (Bubikon ZH; Juniorinnen) und Andreas Winkler (Melchnau; Hobby C). Dem Oberaargauer entging der Kategoriensieg nur weil er beim letzten Rennen krankheitshalber forfait geben musste.

Eingespielte Organisation

Die Verlegung vom Samstag auf Sonntag hat sich positiv ausgewirkt, weil auf dem Parcours weniger Berufs- und Freizeitverkehr herrschte. Mit Ausnahme einiger Stürze verliefen die Rennen weitgehend unfallfrei, nur ein Fahrer musste kurzzeitig ins Spital Burgdorf. Seit nun mehr als vier Jahrzehnten stehen hinter diesen frühen Saisonrennen Leute aus dem RV Ersigen. Initiant Hansueli „Rämsi“ Ramseier ist wie manche OK-Mitglieder und Helfer Rentner und garantiert hunderten Fahrern trotz Wohnort Därligen frühe Startmöglichkeiten. Er wird assistiert vom RV Ersigen-Präsidenten Adrian Locher als Personalchef und Heinz Kohler. Der ehemalige Polizist steht einem kleinen Team vor, das jeweils Stunden vor dem Start die Strecke jaloniert und an neuralgischen Stellen Posten platziert. Der OK-Senior Walter Leibundgut hat das Rennsekretariat zum letzten Mal betreut und wird 2023 in dieser Aufgabe von Michael Däppen abgelöst.

 

Die Kategoriensieger

Amateure: Yvan Morf (Zürich). Hobby A: Simon Janssen (Solothurn). Hobby B: Thomas Wiedmann (Thun). Hobby C: Bernhard Jakob (Brienz).  Frauen: Andrea Wirz (Hünibach).

 

Juniorinnen: Saskia Hintermann (Bubikon). Anfänger: Joël Hirschi (Ittigen). Schüler: Emanuel Graf (Langnau). 

***  29. März 2022  ***

Kevin Jost gewinnt BOE-Strassenrennen Hindelbank

Das letzte Frühlingsrennen in Hindelbank zählt zugleich auch als BOE-Strassenrennen. In Abwesenheit vieler Elite- und Amateurfahrer (nationaler Saisonstart in Les Genevez) siegte Kevin Jost vor dem zweimaligen Sieger Yvan Morf. Als Dritter klassierte sich Davide Antognini.

 

Erneut konnten die zahlreichen Fahrerinnen und Fahrer bei bestem Frühlingswetter ihr Rennen absolvieren. Die Frühlingsrennen 2022 waren ein voller Erfolg. Ein grosses Dankeschön geht an den OK-Chef "Rämsi", sein Team und allen Helferinnen und Helfer.

 

Hier geht es zur Rangliste

 

Weitere Bilder

 

Webseite Frühlingsrennen Hindelbank

 

***  21. März 2022  ***

Wiederholungssieger

Bild: Thomas Wolleb
Bild: Thomas Wolleb

3. Frühlingsrennen Hindelbank

 

In vier der neun Kategorien haben die Sieger vor Vorsonntag ihren Erfolg wiederholt: Yvan Morf (Amatdeure), Joël Hirschi (U17), Saskia Hintermann (Frauen FB) und der Schüler Emanuel Graf vom RV Ersigen gewann sogar zum dritten Mal.

 

Lbg. Bei den ältesten Hobbyfahrer konnte der Oberaargauer Andreas Winklerr dagegen seine Erfolge der zwei letzten Sonntage diesmal nicht toppen.

 

Die Wetterbedingungen haben sich auch bei der dritten Saisonprüfung in Hindelbank erneut verbessert. Kein Wunder, dass sich 150 Radsportler auf der 16 km langem Runde von Hindelbank über Rohrmoos – Unterbergental – Krauchthal messen wollten. Auch diesmal wurden hohe Tempi gefahren, so dass sich teilweise die einzelnen Kategorien vermischten. Aber die Ausfallquote an diesem schönen Frühlingstag blieb auffallend tief. Nur gerade fünf Fahrer haben das Rennen nicht beendet. Ausreissversuche gab es zwar, aber es konnte sich weder ein einzelner Fahrer noch eine Gruppe entscheidend absetzen.

 

Am nächsten Sonntag findet das letzte der vier Frühlingsrennen statt. Es ist der erste Lauf der Regionalmeisterschaft Berner Oberland Emmental BOE.

 

Hier geht es zur Rangliste

 

Weitere Bilder

Bild: melih@bildik.ch
Bild: melih@bildik.ch

***  20. März 2022  ***

Voranmeldung für regionale Rennen

Nach den Frühlingsrennen gehen die regionalen Rennen in unserem Verbandsgebiet weiter. Mit dem Grand Prix Mobiliar und dem Einzelzeitfahren in Thun stehen auch zwei nationale Rennen auf dem Programm. Bei beiden Rennen zählen die Hobby-Kategorien zur regionalen Meisterschaft. Da es sich um nationale Rennen ist eine Voranmeldung notwendig.

Also nicht lange zögern und sich für diese beiden Rennen bereits heute anmelden:

Grand Prix Mobiliar in Kiesen - Ostermontag, 18. April 2022
www.gp-rscaaretal.ch

 

Einzelzeitfahren in Thun/Amsoldingen - Sonntag, 29. Mai 2022

www.ezf-thun.ch

 

Wir freuen uns auf spannende Rennen

***  14. März 2022  ***

Der Zürcher Yvan Morf erstmals Sieger

Bild: melih@bildik.ch
Bild: melih@bildik.ch

2. Frühlingsrennen Hindelbank

 

Einen Zürcher als Tagessieger des Hindelbanker Frühlingsrennens hatte es in diesem Jahrtausend noch nicht gegeben. Yvan Morf hatte zusammen mit Marc Stutzmann, dem Sieger des Vorsonntags, die vier Animatoren ein- und überholt.  

 

Lbg. Weil der Wind am Sonntag weniger Widerstand leistete waren die erzielten Durchschnitte in allen Kategorien deutlich höher als vor einer Woche. Die guten Wetterverhältnisse hatten zur Folge, dass im Rennen der Amateure freudiger attackiert wurde. Florin Rüedi, Badreddin Wais und Pavel Hasler holten einen respektablen Vorsprung heraus, so dass anzunehmen war, dass einer aus diesem Trio gewinnen würde. Aber zu Beginn der Schlussrunde hatten sich zwei Verfolger deutlich vom Feld angesetzt und der Vorhut genähert.

 

Bei der Einholung der Spitzengruppe konnte einzig der seit einigen Jahren als Flüchtling in der Schweiz lebende Syrer Badreddin Wais Morf und Stutzmann folgen. Gezeichnet von der langen Flucht hatte er im Spurt indessen keine Chancen gegen den Zürcher Morf und den Biker Marc Stutzmann. Während von der ehemaligen Spitzengruppe Florin Rüedi als Vierter einige Sekunden ins Ziel retten konnte büsste der Romand Vadim Hasler viel Zeit ein, fuhr aber das 80 km lange Rennen zu Ende.

 

Die Hobbyfahrer hatten es an diesem Sonntag besonders eilig. So liess es sich nicht vermeiden, dass sich die Felder der einzelnen Alterskategorien teilweise vermischten. In den Sprints von allen drei Rennen ergab es deutliche Sieger: Simon Janssen vom RV Ersigen bei den jüngsten Hobbyfahrern, der Aargauer Diego Schmid bei der B-Klasse und bei den älteren Herren wie beim ersten Rennen Andreas Winkler vom VMC Aarwangen.

 

Der RV Ersigen scheint auch über gute Nachwuchsfahrer zu verfügen, denn bei den Schülern gewann der Langnauer Emanuel Graf schon zum zweiten Mal.

 

137 Fahrerinnen und Fahrer standen am Start, 13 beendeten das Rennen nicht. Die weiteren Läufe finden an den nächsten zwei Sonntagen statt.

 

Hier geht es zur Rangliste

 

Weitere Bilder 

Bild: melih@bildik.ch
Bild: melih@bildik.ch

***  07. März 2022  ****

Kampf gegen Bise und die Gegner

Bild: melih@bildik.ch
Bild: melih@bildik.ch

1. Frühlingsrennen Hindelbank

 

Die Frühlingssonne lockte 146 Fahrerinnen und Fahrer aus allen Teilen der Schweiz und Süddeutschland nach Hindelbank. Sie mussten sich dem steifen Gegenwind stellen der auf weiten Teilen des 16 km langen Rundkurses herrschte. In den meisten der neun Kategorien hatten die Erstklassierten das Feld distanziert. 

 

Logischerweise blieb das Tempo unter den Marken der Vorjahre. Immerhin erreichten sowohl die Elite und Amateure sowie die Hobby A-Klasse Durchschnittsgeschwindigkeiten über 40 km/h.

Im Hauptrennen belegten Marc Stutzmann und Elia Blum vom  RSC Aaretal die ersten Plätze vor dem ehemaligen Berufsfahrer Marcel Wyss. Sieben Sekunden später bezwang Matthias Plattner das Feld im Spurt um den 4. Platz. Der Deutsche hatte sich im Laufe der fünf Runden als einziger für einen Vorstoss entschliessen können. Das Vorhaben scheiterte jedoch am heftigen Wind, der eine Soloankunft verunmöglichte.

 

Im Gegensatz zur Hauptklasse mit über 40 Startenden wagte sich nur ein einziger Junior an den Start und fuhr das Pensum zuerst mit einem Hobbyfeld, dann solo.

 

Drei Kategoriensieger trafen allein vor allen Gegnern am Ziel im Erli oberhalb von Hindelbank ein: Silvio Hug (Hobby A), Thierry Henz (Hobby B) und der Schüler Emanuel Graft.

 

Hier geht es zur Rangliste

 

Weitere Informationen:
www.fruehlingsrennen-hindelbank.ch

 

Weitere Bilder

 

Bild: melih@bildik.ch
Bild: melih@bildik.ch

***  26. Februar 2022  ***

Renndaten BOE-Bike-Cup 2022

Nach dem BAUHAUS Kids-Bike-Cup stehen auch alle Daten des BOE-Bike-Cup 2022 fest. Es finden die gleichen Rennen wie im Vorjahr statt. Drei der vier Rennen sind im Juni (Cross Country Kiesen, Hill Climb Merligen-Sigriswil und Cross Country Burgdorf). Vor den Herbstferien findet dann noch das Schlussrennen mit dem Cross Country in Gadmen statt. Vier spannende und doch sehr abwechslungsreiche Rennen.

Nutzt diese Startgelegenheiten für ein rennmässiges Training. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer!

 

Hier geht es zum Rennkalender 2022

 

***  25. Februar 2022  ***

Termine BAUHAUS Kids-Bike-Cup 2022

Den BAUHAUS Kids-Bike-Cup findet auch in der Saison 2022 statt. Unser Cup ist die ideale Einsteigerserie, um die ersten Rennerfahrungen zu sammeln oder sich für grössere Rennen vorzubereiten.

Swiss Cycling BOE organisiert diesen Cup zusammen mit seinen Vereinen und Partner. Start wird mit dem Homberg Race am 23. April sein. Das Schlussrennen wird wie in der Saison 2021 in Gadmen (24. September) stattfinden.

 

Reserviert euch diese Termine. Wir freuen uns auf spannende Kids-Rennen und attraktiven Mountainbikesport.

 

Hier gibt es weitere Informationen: